Bild

Begehbares Labyrinth - Ein SpielRaum zum Erleben und BeGreifen

Das  "Labyrinth der Sinne" wurde im Mai 2006 von 120 Kindern und 80 jungen Erwachsenen im Rahmen eines Projektes der Jugendarbeit gemeinsam gebaut und gestaltet.

Entstanden ist eine ca. 400 m² große Erlebnisspielfläche unter Verwendung natürlicher und naturnaher Materialien. 

Die verschiedenen Spiel- und Erlebnisfelder auf dem ca. 180 m langen Weg bis zur Mitte des Labyrinthes laden zum Ausprobieren ein und sprechen alle Sinne an.

Wer zum ersten mal ein Labyrinth begeht, wird sich vielleicht wundern: Anders als im Irrgarten, gibt es im Labyrinth keine Abzweigungen und Sackgassen. Man kann sich treiben lassen und muss keine Entscheidungen treffen. 

Hinaus gelangt man auf dem Weg, auf dem man hineingegangen ist.

Wer sich also traut, betritt das Labyrinth durch ein Eingangstor. Zunächst geht es zielstrebig auf die Mitte zu. 

Doch dann begibt man sich auf Umwege. Weidentunnel, Baumstelzen, Kräuterspirale und Duftsträucher, Sandwüste, Schmeckhecke und kurz vor der Mitte die Wasserspielstelle begegnen einem auf dem Weg.

So wie im wirklichen Leben wartet nach jeder Biegung eine neue Überraschung auf große und kleine Besucher. 

... und was in der Mitte verborgen ist, wird natürlich nicht verraten!

Besuche / Führungen

Das Labyrinth ist frei zugänglich und darf von allen Interessierten jederzeit genutzt werden. 

Gruppen können nach Absprache auch Toiletten und Räume mieten oder eine „begleitete Begehung“ erhalten. 

Anmeldung bei Immo Meyer, Telefon 0261 - 9629313